logotype
  • image1 Seit fast 60 Jahren gibt es die Langhaar Whippet.
  • image2 Unser Ziel ist die Erhaltung und die Gesundheit dieser wunderbaren Rasse.
  • image3 Deshalb findet man unter dem SLWC die Langhaar Whippet aus der reinen, ursprünglichen Linie.
  • image4 Seit fast 60 Jahren gibt es die Langhaar Whippet.
  • image5 Unser Ziel ist die Erhaltung und die Gesundheit dieser wunderbaren Rasse.
  • image6 Deshalb findet man unter dem SLWC die Langhaar Whippet aus der reinen, ursprünglichen Linie.

Geschichte


 

Der Longhaired Whippet oder Langhaar Whippet ist eine nicht von der FCI anerkannte Hunderasse aus den USA. Die Anerkennung dieser Rasse durch die FCI ist auf Grund ihrer zu geringen Population momentan ausgeschlossen. Natürlich verfügt diese Rasse über einen Rassestandard.

In den 1950er Jahren erschienen in Walter A. Wheeler Jr‘s. Whippet Zuchtstätte „Windsprite“ in der USA die ersten langhaarigen Hunde. Basis für diese Zucht seiner Longhaired Whippets war die Hündin „Shot Silk“. Diese Hunde aus seiner Zucht wurden vom zuständigen Dachverband, dem American Kennel Club, AKC, zunächst als reinrassige Whippets registriert. Im Jahr 1982 wurden die registrierten Hunde aus dem Zuchtbuch des AKC gestrichen. Grund war die Entdeckung des MDR1 Gendefektes. Da dieser Gendefekt vorwiegend bei Hütehunden vorkommt, muss in den Vorfahren des Longhaired Whippets / Langhaar Whippets auch ein solcher Hund vorhanden sein.

Schon vor der Streichung seiner Hunde aus dem Zuchtbuch des AKC gründete Walter A. Wheeler Jr. 1981 zusammen mit Freunden dieser Rasse die Longhaired Whippet Association, LWA. Im Jahr 1986 veröffentlicht die LWA einen Rassestandard. Walter A. Wheeler Jr’s. Original-Entwürfe des Rassestandards sind bei der LWA zu sehen.

 

Nach Europa gelangten die ersten Longhaired Whippets von Walter A. Wheeler Jr. 1987 in die Schweiz.

1987 kreuzte Francie Stull in Amerika in ihrem Kennel „Kristull“ einige von ihr bei Walter A. Wheeler Jr. erworbene Longhaired Whippets mit ihren Barsoi-Linien.
 
Diese Neuzüchtung wurde von ihr mit dem Namen „Silken Windsprite“ benannt bis diese Rasse den Namen „Silken Windhound“ erhielt, da der Name „Windsprite“ sich auf Wheeler’s geschützten Kennelnamen bezieht.

1993 kaufte die US-Züchterin Michelle Henninger (Claybrook) mehrere Longhaired Whippets bei der LWA und bildete damit den Beginn für die spätere Gründung des International Longhaired Whippet Club, ILWC, welcher 2001 offiziell gegründet wurde.

2001 wurde auch der erste Longhaired Whippet von einer Whippet Züchterin nach Deutschland importiert.

Der Langhaar Whippet / Longhaired Whippet kann sich selbst reproduzieren und ist schon seit Jahren innerhalb der Whippets reingezüchtet!

Der Vollständigkeit halber, sollte bei der Geschichte des Hundes auch folgendes Thema betrachtet werden: Vereinzelt ist man der Meinung, dass das Wort "Whippet" im Rassenamen unzutreffend wäre. Hierzu folgende Fakten: Der Longhaired Whippet blickt unter dieser Bezeichnung auf eine über 50-jährige Historie zurück! Auch nach der Streichung aus den Zuchtbüchern des AKC im Jahre 1982 hat der Longhaired Whippet seinen Namen bis heute beibehalten! Bis zum Ende des Jahres 2009 wurden alle Hunde mit entsprechenden Ahnentafeln beurkundet. Kein anderer Hund hat bis heute solch einen entscheidenden Beitrag an der Enstehung des Longhaired Whippets geleistet wie eben der Whippet mit kurzem Fell. Bei der Entstehung verschiedener Varietäten (Fellarten) anderen Rassen (wie z.B. dem Dackel), lagen auch Einkreuzungen zu Grunde, aber trotzdem tragen alle Varietäten den gleichen Rassenamen.

Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch wird die Rasse als Longhaired Whippet bezeichnet.

Da wir von dieser Rasse fasziniert sind und sie im Sinne von Walter A. Wheeler Jr. weiterführen möchten, haben wir den Namen "Longhaired Whippet" in seiner deutschen Variante gewählt und uns aus diesem Grunde auch am Originalrassestandard orientiert.